Die Verwendung der Techniken Glas- und Porzellanmalerei auf Papier sind besonders geeignet um das interessante Farbspektrum innerhalb des Universums zu erfassen. Die Schichtanzahl der Farben bewegt sich dabei meistens zwischen 60 und 100 Farbschichten.

Durch das ständige Modellieren mit Hilfe der vielen Farbschichten werden neue Farbeffekte und Farbverläufe erzielt, wodurch ein kosmischer, harmonischer Zusammenhang entsteht.

Durch die vielen Lagen der Farbe entsteht ein fast skulpturähnlicher Charakter, der auch leichte 3-D Effekte hinzukommen lässt.

Dadurch wird ein neuer Blick in das Universum geschaffen dessen Ursprung in der doch technischen Sichtweise der Weltraumteleskope liegt.

 

 

Ausgerechnet während ein Stern stirbt, entstehen die schönsten Farbeffekte.

Dieser Effekt entsteht, weil viel Masse zusammengepresst wird und dadurch sehr viele chemische Reaktionen ablaufen.

Diese Bilder sind als Original oder professioneller Druck auf Leinwand, Poster und hinter Plexiglas erhältlich. Die Reproduktionen können natürlich auch andere Maße als das Original haben.

 

Schon für die antiken Griechen und Römer, aber auch für viele Genies der Neuzeit, beispielsweise Ludwig van Beethoven oder Friedrich Schiller, waren die Sterne eng mit dem Spirituellen verknüpft. Der Interessierte findet durch die Bilder möglicherweise eine Antwort auf die Frage nach dem sichtbaren Bestehen von Gott.

Die Gemälde sind an Hand von Originalvorlagen gemalt und akzentuiert, wo es nötig war um für Jeden die figürlichen Umrisse der göttlichen Erscheinungsformen sichtbar zu machen.

Diese Bilder sind als professioneller Druck auf Leinwand, Poster und hinter Plexiglas erhältlich. Die Reproduktionen können natürlich auch andere Maße als das Original haben.

Die Photoskulpturen sind eine Kombination aus Acrylmalerei und Fotografie. Die Kopie eines Originalfotos wird mit kosmischer Malerei kombiniert und ergibt einen kleinen, neuen, fantastischen Kosmos.

Auch hierbei ist das Einreichen eines Lieblingsfotos möglich (klicken Sie hier). Gute Ergebnisse werden hierbei vor Allem mit Landschaftsfotos, z.B. aus dem Urlaub, aber auch mit figürlichen Fotos erzielt.

Das Wichtigste Element der Kopie des Fotos wird in der Skulptur in den Vordergrund gesetzt. Nicht so wichtige Teile werden durch bestimmte Techniken in den Hintergrund gebracht.

Die Glasplatte des Rahmens wird mit kosmischen Schlieren bemalt was ein einzigartiges und buntes Resultat liefert. Der Tiefeneffekt der einzelnen Ebenen wird dadurch verstärkt und lässt erst dann den Hauptausschnitt zur „Skulptur“ werden.

Verschiedene Bilder, Tuschezeichnung mit unterschiedlichen Motiven, etc.